Intermittierendes Fasten

Intermittierendes Fasten (lat. intermittere: „unterbrechen / aussetzen“) beschreibt eine Ernährungsform, die unserer uralten Biologie entspricht. Es wird in einem bestimmten Rhythmus zwischen Nahrungsaufnahme und Fastenzeiten gewechselt. Die bekannteste Methode ist das „16:8 Fasten“. Bei dieser Ernährungsform gibt es ein tägliches Essensfenster von 8 Stunden und eine Fastenphase von 16 Stunden. Die Stunden des Schlafs sind im 16-stündigen Fastenfenster bereits enthalten. Intermittierendes Fasten kann nicht nur dabei helfen, das Körpergewicht zu reduzieren, sondern hat darüber hinaus bewiesenermaßen weitreichende Auswirkungen auf unsere Gesundheit.

« Back to Glossary Index


YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?